Änderungskündigung - was ist das? - Videotipp

 

Was ist eine Änderungskündigung?

Nach der gesetzlichen Definition ist eine Änderungskündigung verbunden mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses auf der einen Seite, sowie der Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses zu geänderten Bedingungen. Beide Erklärungen gibt der Arbeitgeber in ein und derselben Kündigung ab.

Inhalte der Änderungskündigungen können sein:

Der Arbeitgeber weist ihnen eine andere Tätigkeit zu, zu der sie vertraglich nicht verpflichtet sind oder er will per Änderungskündigung das Entgelt absenken. Auch eine Kombination dieser beiden Beispiele ist denkbar.

Bei der Änderungskündigung sind jedoch weitere Punkte zu beachten. Wollen sie gar nicht auf die Änderung der Arbeitsbedingungen eingehen? In diesem Fall können sie gegen die Änderungskündigung eine Kündigungsschutzklage einreichen. Möchten sie die Änderung der Arbeitsbedingungen gerichtlich überprüfen lassen, so ist die Änderungskündigungsschutzklage der richtige Weg. Verbunden mit einer Änderungskündigungsschutzklage ist jeweils auch die sogenannte Vorbehaltserklärung. Vorbehaltserklärung und Änderungskündigungsschutzklage müssen innerhalb von 3 Wochen abgegeben werden.



Was können wir für Sie tun? Nehmen Sie gerne Kontakt auf
Tel. (030) 25 29 98 43 | 25 29 93 68
oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Marion Zehe
FACHANWÄLTIN FÜR ARBEITSRECHT
Motzstraße 60 | 10777 Berlin
Tel. (030) 25 29 98 43 | 25 29 93 68
Fax (030) 25 29 93 84
E-Mail: kanzlei@stark-verhandeln.de

Bürozeiten:
Mo–Do 9.00–13.00 Uhr
und 14.00–18.00 Uhr
Fr 9.00–13.00 Uhr

> VISITENKARTE (VCF-DATEI)
> DIREKT ZUM E-MAIL-FORMULAR

Please publish modules in offcanvas position.