Vorbehaltserklärung zur Änderungskündigung

 

Was ist eine Vorbehaltserklärung im Rahmen einer Änderungskündigung?

Sie haben eine Kündigung erhalten. Diese Kündigung ist mit der Änderung von Arbeitsbedingungen verbunden. Dann haben Sie eine Änderungskündigung erhalten. Wenn Sie die Änderung der Arbeitsbedingungen nicht ungeprüft annehmen möchten, müssen Sie einen Vorbehalt erklären. Der Vorbehalt lautet: Ich nehme die Änderungen der Arbeitsbedingungen unter dem Vorbehalt an, dass die Änderung der Arbeitsbedingungen nicht sozial ungerechtfertigt ist. Dieser Vorbehalt muss innerhalb von drei Wochen vor ihrem Arbeitgeber erklärt werden. Innerhalb gleicher Frist müssen Sie die Klage vor dem Arbeitsgericht einreichen.

Was ist die Wirkung des Vorbehalts? Das Gute daran ist, Sie behalten in jedem Fall Ihr Arbeitsverhältnis. Gewinnen Sie den Prozess, bleibt Ihr Arbeitsverhältnis zu den alten Arbeitsbedingungen bestehen. Verlieren Sie den Prozess, wird das Arbeitsverhältnis fortbestehen, allerdings zu den geänderten Bedingungen.



Was können wir für Sie tun? Nehmen Sie gerne Kontakt auf
Tel. (030) 25 29 98 43 | 25 29 93 68
oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Marion Zehe
FACHANWÄLTIN FÜR ARBEITSRECHT
Motzstraße 60 | 10777 Berlin
Tel. (030) 25 29 98 43 | 25 29 93 68
Fax (030) 25 29 93 84
E-Mail: kanzlei@stark-verhandeln.de

Bürozeiten:
Mo–Do 9.00–13.00 Uhr
und 14.00–18.00 Uhr
Fr 9.00–13.00 Uhr

> VISITENKARTE (VCF-DATEI)
> DIREKT ZUM E-MAIL-FORMULAR

Please publish modules in offcanvas position.